Leistungen
Vorbeugung

Ästhetik
Krone/Inlay (CEREC)
Zahnersatz
Behandlung
  - Karies
  - Zahnhalsdefekte
  - Parodontitis
  - Schmerzen
  - Kiefergelenkprobleme
  - Zähneknirschen
Zähneknirschen

Zähneknirschen kann zu verschiedenen Erkrankungen führen oder Beschwerden begünstigen.
Hier einige Beispiele:

- Knochenabbau und Lockerung der Zähne (Parodontitis)
- Zahnschmerzen durch falschen Biss
- Verspannungen der Kiefermuskulatur und Schmerzen
- Kopfschmerzen, Migräne
- Nacken- und Rückenschmerzen
- Tinnitus (Ohrgeräusche), Ohrschmerz bis hin zu Hörstörungen (bei Patienten mit Innenohrerkrankungen wurden in 75 % der Fälle Störungen im Bereich der Zähne festgestellt)

Der Körper versucht unwillkürlich Zahn-Fehlstellungen durch Zähneknirschen oder Pressen zu kompensieren. Auch Stress kann die Ursache für Zähneknirschen sein.

Wenn Sie also unter einem der oben genannten Symptome leiden, sollten Sie auch Ihre Zähne und Biss anschauen lassen.

Behandlung
Um die häufigste Ursache, nämlich Zahnfehlstellungen, abzustellen, muss die Zahnstellung genauestens untersucht werden.

Im zahntechnischen Labor werden mit den Oberkiefer- und Unterkiefer-Modellen in einem Kau-Simulator alle Bewegungen nachgeahmt. Hierbei erkennt der Zahntechniker genau Störstellen im Gebiss und zeichnet sie an. Wir können diese dann gezielt behandeln.

Zur Behandlung von Zähneknirschen wird vom zahntechnischen Labor eine Schiene aus Kunststoff angefertigt. Der Patient trägt sie vor allem nachts und schützt so seine Zähne und Kiefergelenke. Diese Behandlung wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.